A  A+  A++
REHA-Verein Freiburg  |  Berliner Allee 11a  |  79110 Freiburg  |  Telefon 0761/ 38 65-0  |  Telefax 0761/ 38 65-100

Beschäftigung und Arbeit

Vorab:
Wenn sie als Auftraggeber Interesse an unseren Produkten bzw. Dienstleistungen haben,
hier unser aktueller Leistungsspiegel als Download (pdf-Format).



Der REHA-Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, für Personen mit einer psychischen Erkrankung/ Behinderung, und auch für andere behinderte Personen, differenzierte Beschäftigungs- und Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen, die den Interessen und Fähigkeiten dieser Personen entsprechen und dabei die vorhandenen Probleme berücksichtigen.

Integration geschieht dabei
zum einen durch den rehabilitativen Anspruch der Arbeit ( ' Normalitätsprinzip ' ),
zum anderen durch
die Einbettung der verschiedenen Arbeitsprojekte in das regionale wirtschaftliche Umfeld,
in welchem die REHA-Werkstätten sowohl mit Endkunden in Verbindung stehen, als auch Produzent und Zulieferer für andere Unternehmen sind. 

Mitbestimmung und Mitgestaltung sowie Transparenz und Offenheit sind zentrale Orientierungspunkte unserer Arbeit. 
Dies bestätigt neben dem jährlichen Werkstatt-Tag (mit der anonymen Mitarbeiterbefragung), den regelmäßigen Werkstatt-Gesprächen auch die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Werkstattrat.

In unseren Arbeits- und Beschäftigungsprojekten besteht für die einzelnen Personen in Bezug auf die
Verbindlichkeit und Belastbarkeit ein breites Spektrum von Möglichkeiten:
von unverbindlichem " Ausprobieren " über das Erreichen selbstgesetzter individueller Ziele bis hin zum Erfüllen der Leistungsanforderungen eines normalen Betriebes. 

Die Beschäftigungsmöglichkeiten
mit einem hohen Maß an individueller Vereinbarung und Rücksichtnahme auf die vorhandenen Probleme halten wir
in den ' Tagesstruktur ' - bzw. Beschäftigungs-Gruppen der  

Tageszentren sowie der REHA - Werkstätten vor. 

Hier gibt es auch Zuverdienstmöglichkeiten für diejenigen Personen, die nicht so belastbar sind. 

Die Arbeitsmöglichkeiten
setzen ein gewisses Maß an Verbindlichkeit und Belastbarkeit voraus.
Aber auch hier ist ein hohes Maß an Rücksichtnahme auf Interessen und Fähigkeiten der einzelnen Personen gegeben.
Diese Angebote befinden sich in den

REHA-Werkstätten (mit entsprechenden Außenarbeitsplätzen) sowie im
REHA-Laden und der
REHA-Stuhlwerkstatt

Der Werkstattlohn im Arbeitsbereich setzt sich aus einem festen Grundlohn, sowie
Leistungslohn und ggf. AföG
(Arbeitsförderungsgeld) zusammen.

Darüber hinaus ist man rentenversichert, als wenn man 2.324 Euro monatlich verdienen würde.

Der Leistungslohn ist abhängig von der Einteilung in eine Lohngruppe.
Diese Einteilung ist abhängig von der Bewertung nach mehreren Kriterien, wie z.B. :
Engagement, Arbeitsmotivation, Hilfsbereitschaft; eigenverantwortliches Arbeiten; Einhalten von
Arbeits- und Pausenzeiten; Arbeitsgeschwindigkeit; Fehlerfreiheit

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit ein kostenfreies Mittagessen sowie Fahrgeld zu erhalten.

Zudem können, je nach Werkstattergebnis, Prämien ausgeschüttet werden.

Entwicklung der Mitarbeiteranzahl der Lohngruppen A-E von 2015 bis 2016

Außenarbeits- und Praktikumsplätze befinden sich des Weiteren in der
R'elan Zerspanungstechnik (Metall) und
R'elan Schreinerei und  
Bühnenbau
(u. a. im Europapark Rust sowie beim Südwestrundfunk )

Die Integrationsprojekte der R'elan gGmbH, einer Tochtergesellschaft des REHA-Vereins, bieten u.a. sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für behinderte Personen am ersten Arbeitsmarkt an.

Beim jährlich stattfindenden Werkstatt-Tag
wird eine anonyme Befragung der Mitarbeiter (=Klienten)
in Bezug auf die Zufriedenheit in den Werkstätten durchgeführt und
vom Mitarbeiter(=Klienten)-büro selbständig ausgewertet.

Hier die Ergebnisse der anonymen Befragungen:

REHA-Werkstätten
Gesamtzufriedenheit 2008-2015

Weitere Ergebnisse der anonymen Befragung finden Sie hier.